Internationale Jugendbegegnung Japan2006(13/13)

2006年08月17日
  • レポート
  • 国際交流報告

Tag 1&2|Tag 3 | Tag 4| Tag 5 | Tag 6 | Tag 7 | Tag 8 | Tag 9 | Tag 10 | Tag 11 | Tag 12 | Tag 13

Tag 13

Gegen 04:30 Uhr klingelte bei fast allen der Wecker und der Tag des Abschiednehmens begann. Einige Teilnehmer hatten beschlossen die Nacht durchzumachen, was sich während der nächsten Stunden nicht unbedingt als Vorteil erweisen sollte.
Andere nutzten die Zeit der Morgentoilette um schnell noch einmal das heiße japanische Bad zu genießen.
Pünktlich 05:15 Uhr versammelten sich alle im Foyer, jeder erhielt sein Frühstückspaket und ein Getränk. Ralf bedankte sich bei der Herbergsleitung für den angenehmen Aufenthalt und überreichte ein Gastgeschenk.
In einer reichlichen Stunde Busfahrt im morgendlichen Berufsverkehr erreichten wir ohne Stau den Flughafen Osaka.
Nach dem Einchecken der Koffer (diesmal ohne größere Probleme, da keine Kerzenanzünder gefunden und selbst Koffer mit einem Gewicht von 34,5 Kg (Betreuer) problemlos eingecheckt wurden) verabschiedeten wir uns von unserem Hauptorganisator, Herbergsleiter aus Okinawa und mittlerweile zum Freund aller gewordenen Seiji. Er flog zurück nach Naha und jeder beneidete ihn darum.
Pünktlich 08:30 Uhr hoben wir ab gen Tokio, wo wir gegen 10:00 Uhr landeten.
Die Wartezeit in Tokio bis 12:30 Uhr wurde mit Shoppen und Imbiss bei MC… verkürzt. Vor dem Einchecken verabschiedeten wir unsere Dolmetscherin Akiko, wie auch schon in Osaka floss dabei manche Träne.
Gegen 13:20 Uhr hob die völlig ausgebuchte Maschine Richtung Frankfurt ab.
Unterwegs konnte noch ein Blick auf den mit wolkenverhangenen Fuji und die chinesische Mauer geworfen werden. Ansonsten wurde sich in den 12 Stunden mit Lesen, Schlafen und Videofilmen beschäftigt.
Ungefähr 18:20 Uhr (MESZ) landeten wir in Frankfurt. Kofferaufnahme, Fahrt mit der Sky-Bahn zum Terminal 1, Verabschiedung Thoma in Richtung Hamburg und Fahrt zum Hauptbahnhof waren die weiteren Stationen.

Pünktlich 20:25 Uhr fuhr der ICE Richtung Leipzig ab. Die letzte Etappe der Reise begann mit dem Abenteuerunternehmen Bahn.

Fulda: Wir warten auf einen Zug aus München und das Ziel Leipzig verspätet sich um ca. 30 Minuten.

Weimar: Hier scheint der Zug zu enden. Schaden an der Oberleitung. Keine Auskunft wann und wie weiter.

Tag 14

Wir sitzen immer noch in Weimar fest. Spekulationen – werden wir per Bus weiterreisen? Wird uns das THW retten?

00: 30 Uhr – wir werden mit einem kostenlosen alkoholfreien Getränk beruhigt.
Und es gibt Gutscheine auf den Reisepreis.
Informationen per Handy an die Eltern in Leipzig. Geht zu MC…. und vertreibt euch die Zeit.

01:30 Uhr – Durchsage: In wenigen Minuten werden wir die Fahrt fortsetzen können.

03:00 Uhr das Ziel Leipzig mit 2,5 Stunden Verspätung erreicht.
Nach den Strapazen der Reise und der langen Wartezeit der Eltern in Leipzig wollten alle nur nach Hause und es gab deshalb eine schnelle Verabschiedung.

Als Betreuer und im Namen aller Teilnehmer möchten wir die Gelegenheit nutzen uns beim Organisator und Reiseleiter Ralf für die erlebnisreichen Tage und die vielen angenehmen Eindrücke zu bedanken.
Allen wird der „Jugendaustausch Japan 2006“ für immer in guter Erinnerung bleiben und jeder wird für seine Zukunft ein Stück japanische Lebensweise für sich erhalten.

Bärbel und Jens

FOTOALBUM